Dr. Stephan Momenhaler, Direktor scienceindustries

Dr. Jan Lucht, Leiter Biotechnologie scienceindustries

Potenzial industrieller Biotechnologie und der Schweiz

Publiziert

Biotechnologie und «Biomanufacturing» werden auch in der Schweizer Chemie-, Pharma- und Life-Sciences-Industrie immer wichtiger. Im Gesundheitssektor spielt die Biotechnologie eine entscheidende Rolle bei der Herstellung von Wirkstoffen und der Entwicklung innovativer Therapien und Impfstoffe. Damit liefert sie effektive Lösungen für individuelle Patientenbedürfnisse und globale Gesundheitsanforderungen. Aber auch bei industriellen Anwendungen in Schweizer Unternehmen hat die Biotechnologie Potenzial, den ökologischen Fussabdruck der Industrie durch die Verringerung von Treibhausgasemissionen und den Verbrauch begrenzter biologischer Ressourcen zu senken.
Biotechnologie bietet Instrumente, um die Effizienz und Nachhaltigkeit in verschiedenen Industriezweigen zu steigern, und trägt somit zu globalen Nachhaltigkeitszielen bei. Von der Produktion von Lebensmittel- und Futtermittelkomponenten über Aromen, Duftstoffe, Feinchemikalien, Kraftstoffe, Kunststoffe und Textilien bis hin zu fortschrittlichen Materialien gewinnen Biotechnologie und «Biomanufacturing» weltweit an Bedeutung. Sie ermöglichen nicht nur eine massgeschneiderte und wettbewerbsfähige Produktion, sondern bieten auch die Chance für nachhaltigere und umweltfreundlichere Produktionsprozesse.
Schweizer Unternehmen leisten durch die Entwicklung innovativer Verfahren und Produkte einen bedeutenden Beitrag zur globalen Reduzierung des ökologischen Fussabdrucks der Fertigungsindustrie. Ein Beispiel ist HeiQ, ein schweizerisches Innovations- und Fertigungsunternehmen, das 2021 HeiQ AeoniQ vorstellte – eine biobasierte, klimapositive Alternative zu Polyester. HeiQ AeoniQ, ein vielseitiges Zellulose- Filamentgarn, wird durch einen umweltfreundlichen Prozess aus zellulosehaltigen Rohstoffen wie rezyklierten Textilien, organischen Abfällen und Algen hergestellt. Eine aussichtsreiche Weiterentwicklung ist die Verwendung von bakterieller Zellulose als Ausgangsmaterial. Diese kann kostengünstig aus nicht verwerteten Nebenströmen der Landwirtschaft und der Lebensmittelindustrie hergestellt werden und ist damit eine klimafreundliche Alternative zu fossilen Rohstoffen.
Ein weiteres Beispiel stammt von Givaudan. Das führende Unternehmen der Aroma- und Riechstoffindustrie präsentierte 2019 einen biotechnologischen Durchbruch bei der Synthese von Ambrofix, einem biologisch abbaubaren Duftstoff, der verbreitet in Parfüms, Körperpflege- und Reinigungsprodukten eingesetzt wird. Das Verfahren verwendet nachhaltig gewonnenes Zuckerrohr statt limitierte botanische Ressourcen als Rohstoff, reduziert den Landverbrauch damit hundertfach und gilt als das Nachhaltigste und Kohlenstoffeffizienteste auf dem Markt.
Herausforderungen der Nachhaltigkeit in der Aquakultur werden durch Veramaris, ein Joint Venture von dsm-firmenich und Evonik, angegangen. Das 2018 lancierte Unternehmen produziert durch Fermentation von landwirtschaftlicher Biomasse mit einer Mikroalgenart ein Omega- 3-fettsäurereiches Algenöl. Dieses Algenöl kann Fischöl in der Aquakultur vollständig ersetzen und trägt dazu bei, den Bedarf an wild gefangenem Fisch als Fischfutter zu reduzieren. Das schützt die marine Lebensvielfalt.
In der Schweiz sind die Anreize für Bioproduktion im Vergleich zu vielen anderen industrialisierten Ländern noch wenig entwickelt. Das Fehlen einer dedizierten Bioökonomie-Strategie und begrenztes öffentliches Bewusstsein für das Potenzial stellen Herausforderungen dar.
Trotzdem bieten exzellente Forschungseinrichtungen, die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie sowie die gute nationale und internationale Vernetzung in der Schweiz eine solide Grundlage für ein florierendes industrielles Biotechnologie-Ökosystem. Eine verstärkte politische Unterstützung für innovative Technologien und Bioproduktion könnte zur weiteren Nachhaltigkeit der Branche, sowohl in der Schweiz als auch global, beitragen.

EVENTS

Siams

Die Messe der Produktionsmittel der Mikrotechnik

Datum: 16.-19. April 2024

Ort: Moutier (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

EPHJ-EPMT-SMT

Internationale Ausstellung für Uhrenindustrie, Mikrotechnologie und Medizinaltechnik

Datum: 11 – 14 Juni 2024

Ort: Genf (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25. - 28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

VISION

Weltleitmesse für Bildverarbeitung

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

SEMICON Europa

Europäische Leitmesse für Mikroelektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

VALVE WORLD EXPO

Weltweite Leitmesse für Industrie-Armaturen

Datum: 03.-05. Dezember 2024

Ort: Düsseldorf (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse und Kongressfür Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis