Hauptsitz von Merck in Darmstadt. Foto: Merck

Merck beweist im Geschäftsjahr 2023 Robustheit seines Geschäftsmodells

Publiziert

Merck hat im Geschäftsjahr 2023 die Robustheit seines Geschäftsmodells bewiesen und in einem herausfordernden Marktumfeld Finanzergebnisse im Rahmen der im August gegebenen Prognose erzielt.

Die gute Entwicklung des Unternehmensbereichs Healthcare konnte die marktbedingten Umsatz- und Ergebnisrückgänge in Life Science und Electronics teilweise ausgleichen. Im Laufe des Geschäftsjahres 2024 erwartet Merck die schrittweise Rückkehr zu organischem Wachstum. Schwierige Marktbedingungen prägten das vergangene Geschäftsjahr:

  • der erwartete deutliche Rückgang der Covid-19-bedingten Nachfrage
  • ein anhaltender Abbau von Lagerbeständen bei Kunden von Merck in der Geschäftseinheit Process Solutions
  • sowie die konjunkturell gedämpfte Nachfrage für Halbleitermaterialien.

Insgesamt sank der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2023 um 5,6 Prozent (organisch: ‑1,6 Prozent) auf 20.993 Mio. EUR. Das EBITDA pre ging um 14,2 Prozent (organisch: ‑9,0 Prozent) auf 5.879 Mio. EUR zurück.

„Im Übergangsjahr 2023 haben wir trotz schwieriger Marktbedingungen solide Finanzergebnisse erzielt. Unser robustes, diversifiziertes Geschäft wird auch künftig von den attraktiven Wachstumsperspektiven in unseren Märkten profitieren“, sagte Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung von Merck. „Nun fokussieren wir uns auf die schrittweise Rückkehr zu Wachstum im Laufe des Geschäftsjahrs 2024. Gleichzeitig definieren wir unseren strategischen Fahrplan, um das langfristige und nachhaltige Wachstum von Merck sicherzustellen.“

Negative Wechselkurseffekte belasten Umsatz und Ergebnis

Organisch ging der Umsatz von Merck im Geschäftsjahr 2023 um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. Zusätzlich wurde der Umsatz um 4,1 Prozent durch Wechselkurseffekte belastet. Primär resultierten diese aus der Kursentwicklung des US-Dollar und des Chinesischen Renminbi. Das EBITDA pre sank organisch um 9,0 Prozent. Wechselkurseffekte hatten einen zusätzlichen negativen Einfluss von 4,9 Prozent. Die EBITDA pre-Marge betrug 28,0 Prozent.

Das Ergebnis je Aktie pre lag bei 8,49 EUR. Auf dieser Grundlage werden Geschäftsleitung und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 26. April 2024 eine Dividende in Höhe von 2,20 EUR je Aktie vorschlagen. Das entspricht der Dividendenhöhe des Vorjahres.

Prognose Geschäftsjahr 2024: Rückkehr zu Wachstum

Während des Geschäftsjahrs 2024 erwartet Merck die schrittweise Rückkehr zu organischem Wachstum. Das Jahr werden voraussichtlich folgende Entwicklungen prägen:

Im Unternehmensbereich Life Science wird sich der Auftragseingang in Process Solutions schrittweise verbessern. Merck erwartet den Wendepunkt während der ersten Jahreshälfte 2024. Dem wird im zweiten Halbjahr 2024 eine Erholung der Umsatzentwicklung folgen. Für das Geschäftsjahr 2024 geht Merck von keinen wesentlichen Covid-19-bedingten Umsätzen mehr aus.

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Healthcare wird voraussichtlich den mittelfristigen Erwartungen entsprechend wachsen, während das zusätzliche Geschäft aufgrund der Lieferengpässe bei Konkurrenzprodukten abnimmt.

Der Markt für Halbleitermaterialien im Unternehmensbereich Electronics sollte sich 2024 ebenfalls schrittweise gegenüber 2023 erholen. Dabei wird sich der Wendepunkt voraussichtlich zum Anfang des zweiten Halbjahres einstellen. Insgesamt geht Merck von folgender qualitativer Entwicklung aus. Eine quantitative Prognose wird das Unternehmen wie in den Vorjahren mit der Veröffentlichung der Zahlen zum 1. Quartal 2024 am 15. Mai 2024 bekanntgeben.

Für den Umsatz erwartet Merck im Geschäftsjahr 2024 ein leichtes bis moderates organisches Wachstum. Dazu wird insbesondere Healthcare beitragen. Wechselkurseffekte werden sich voraussichtlich mit ‑3 Prozent bis 0 Prozent auf die Umsatzentwicklung auswirken.

Für das EBITDA pre geht Merck ebenfalls von einem leichten bis moderaten organischen Wachstum aus. Das Ergebniswachstum wird im Geschäftsjahr 2024 vom Unternehmensbereich Healthcare getragen. Für die Wechselkurseffekte erwartet Merck einen Einfluss von ‑4 Prozent bis ‑1 Prozent auf die Ergebnisentwicklung.

EVENTS

Siams

Die Messe der Produktionsmittel der Mikrotechnik

Datum: 16.-19. April 2024

Ort: Moutier (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

EPHJ-EPMT-SMT

Internationale Ausstellung für Uhrenindustrie, Mikrotechnologie und Medizinaltechnik

Datum: 11 – 14 Juni 2024

Ort: Genf (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25. - 28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

VISION

Weltleitmesse für Bildverarbeitung

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

SEMICON Europa

Europäische Leitmesse für Mikroelektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

VALVE WORLD EXPO

Weltweite Leitmesse für Industrie-Armaturen

Datum: 03.-05. Dezember 2024

Ort: Düsseldorf (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse und Kongressfür Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis